Brennwert- und Solartechnik


Die Zukunft der Heiztechnik hat schon begonnen: mit geringem Brennstoffbedarf und effizienter Energieausbeute. Darüber hinaus gehören zu einem vernünftigen Wärmekonzept auch zuverlässige, langlebige Technik und ein Maximum an Komfort.
Durch modernste Erdgas-, Heizöl- bzw. Pellets-brennwert-kessel und den so erreichbaren Normnutzungsgrad von über 108% (Erdgas) sparen Sie mit der Brennwerttechnik Brennstoff und damit bares Geld. Verschiedentlich können Förderprogramme durch Bund, Länder oder Gemeinden in Anspruch genommen werden.
Warum das so ist ?

Weil mit der Brennwerttechnik zum einen die Emission des Treibhausgases CO2 im Vergleich zu älteren Geräten drastisch reduziert ist. Und weil der Ausstoß von Kohlenmonoxid und von Stickoxiden – mitverantwortlich für den sauren Regen – je nach verwendeter Brennstoffart sogar nahezu bei Null liegt. Die geltenden strengen Werte der Bundes-Immisions-Schutz-Verordnung, kurz BImSchV, werden mühelos erreicht.
Je eher man umsteigt, desto günstiger ist ein Wechsel. Denn ältere Heizsysteme brauchen meist erheblich mehr Brennstoff. Und so rentiert sich die Therme schon über die gesparten Brennstoffkosten.
Nicht jeder Tag bringt Sonnenschein -
Aber nutzbare Sonnenenergie !!!

An über 150 Tagen im Jahr regnet oder schneit es in Deutschland. Die Sonne scheint durchschnittlich nur 5,2 Stunden pro Tag. Funktionieren dann Solarkollektoren auf meinem Dach ?? Ja !! Heute können Sie dank hochwertiger Materialien und Fertigungsmethoden und der ausgereiften Technologien in der Sanierung bis zu 70% Ihres Warmwasserbedarfes und bis 50% der Heizungsenergie mit Sonnenenergie abdecken. Im Neubaubereich werden inzwischen Deckungsraten von 100% für Heizung und Warmwasser erreicht. Denn selbst bei Bewölkung oder im kalten Winter liefert uns die Sonne noch genügend diffuse Strahlung, um einen Kollektor aufzuheizen.
Und das rechnet sich: für unsere Umwelt und Sie.
Solaranlagen werden von Bund, Ländern und Gemeinden gefördert. Es kann jedoch in der Regel nur eine Förderung in Anspruch genommen werden. Da sich die Förderprogramme permanent ändern werden die Möglichkeiten einer Förderung erst mit Erstellung eines Kostenvoranschlages nachgefragt.

Wer heute in Solartechnik investiert, will sich viele Möglichkeiten offen halten, will hohen Komfort und will sparsamen Energieverbrauch.
Wie zum Beispiel mit dem Frischwasser- oder Solarwärmecenter von Orange-Energy.
Die legionellenfreie Puffertechnik holt sich die Energie aus allen Quellen, die Sie zur Verfügung stellen. Dies kann Ihre thermische Solaranlage, Ihr Pelletskessel, Ihr Öl-, bzw. Gasbrennwertkessel, oder Ihr Festbrennstoffkessel (Kachelofen) sein.

Die Orange-Energy-Pufferanlage speichert die zur Verfügung stehende Wärme und gibt sie ab, wenn sie gebraucht wird. Zum einen versorgt die FWC/SWC-Speichertechnik Ihr Haus mit warmen legionellenfreien Brauchwasser und die Heizung mit Wärme, zudem wird die Solaranlage mit dem optimalstem Wirkungsgrad betrieben, da die Regelung entscheidet wohin die Solarenergie am wirtschaftlichsten läuft.
www.orange-energy.de
www.broetje.de
www.windhager.com
www.apritec.de